Das Alpaka gehört zu den höckerlosen Kamelarten, die in den Hochebenen der Anden Südamerikas leben. Verwandte Arten sind das stattlichere Lama, das kleinere Guanako und das zierliche feine Vicuna. Alpakas und Vicunas sind typische Gebirgstiere. Lamas und Guanakos hingegen können im Hochland (bis 4000 Meter) und im trockenen, wüstenähnlichen Tiefland existieren. Das Alpaka lebt vom kargen, proteinarmen Gras der Puna - der grasbewachsenen Hochebene - auf 4000 - 6000 Meter Höhe, wo es unter Umständen an einem einzigen Tag sowohl intensiver Sonnenbestrahlung, Regen, Hagel, Schnee und nächtlichen minus Temperaturen ausgesetzt ist. Die Natur hat das Alpaka jedoch mit einer wunderbaren Thermoisolierung ausgestattet. Anders als Schafwolle oder Kaschmir ist das Alpaka Haar, das in seiner Struktur an das menschliche Haar erinnert, innen hohl. Deshalb kann sich die im Haar eingeschlossene Luft je nach Außentemperatur ausdehnen oder zusammenziehen. Diese Fähigkeit zum Wärmeausgleich macht die Alpaka-Faser zur idealen Wollfaser für den Menschen. Besonders in der kalten Jahreszeit hilft sie die Temperaturen ausgleichen und trägt sich wie eine zweite Haut. Aber auch im Sommer ist die Alpaka Faser angenehm zu tragen. Ein Alpaka hat oft drei oder vier Farbnuancen in seinem Fell. Die Naturtöne reichen von weiss bis schwarz. Dazwischen liegen verschiedenste warme Brauntöne und viele Grauvarianten. Sortiert wird die Wolle von Hand, wobei das geübte Auge der Indios bis zu zweiundzwanzig Farbnuancen zu unterscheiden vermag. Zusammen mit den modernen Färbetechniken erwächst daraus eine fast unbegrenzte Palette herrlichster Farben. Das edle Material überzeugt immer mehr Menschen und ist in seiner heutigen Verarbeitung der Kaschmir-, Mohair- und Schafwolle mindestens ebenbürtig und in vielerlei Hinsicht sogar überlegen.

Weltweit gibt es etwa nur vier Millionen Alpaka Tiere, so steht den Verbrauchern pro Jahr lediglich eine limitierte Menge des edlen Materials zur Verfügung. Daher wird diese feine Naturfaser immer etwas Exklusives bleiben.

PFLEGEANLEITUNG FÜR ALPAKAMODE:

Reinigen an der Luft:
Das hochwertige Alpaka-Garn ist auf Grund seiner Fasereigenschaften schmutz- und geruchsabweisend. Für den Besitzer eines Kleidungsstückes aus Alpaka-Wolle bedeutet dies einen minimalen Aufwand an Pflege. Ein „Bad“ an der frischen Luft ist die beste und obendrein preiswerteste Reinigung Ihres Alpaka-Modells.

Handwäsche:
Eine sanfte Handwäsche mit einem Wollwaschmittel verträgt Alpaka sehr gut, wenn die Grundregeln für eine schonende Wollwäsche, wie unten beschrieben, beachtet werden:

- Wäschestück in handwarmer Waschlauge (30C) ca. 10 – 15 Minuten einlegen.- Kurz durchdrücken – nicht reiben- In ebenfalls handwarmen Wasser (30C) mehrmals gut ausspülen - Ausdrücken (nicht auswringen), dann in zwei Frotteetücher einrollen und die Feuchtigkeit ausdrücken- Danach die Wollteile in die Form ziehen und auf dem Frotteetuch trocknen lassen. Nicht an der Sonne oder an der Heizung trocknen.- Hartnäckige Flecken vor dem Waschen mit einigen Tropfen des Wollwaschmittels betupfen und ca. 10 Minuten einwirken lassen, dann wie oben beschrieben waschen.

Wenn Sie diese Waschanleitung befolgen, bleibt ihr hochwertiges Alpaka-Modell dauerhaft schön.

Alpakaherde    Alpaka

Natürlich Alpaka

Alpaka